Wie schon im letzten Blog Artikel geschrieben ist bei unserem letzten Bodensee Trip mein Lampenkabel kurz vor dem Kopf gebrochen. Nachdem mir meine TillyTec nun schon seit 5 Jahren gute Dienste leistet, sei ihr diese Verschleißerscheinung gegönnt. Da das Kabel bisher noch nie gekürzt wurde, beschloss ich die schadhafte Stelle abzuschneiden und künftig mit einem 5cm kürzeren Kabel zu tauchen.

 

 

Verschraubung

 

Dazu habe ich zuerst das Verbindungsstück zum Lampenkopf aufgeschraubt. Dazu muss zuerst die Kabelverschraubung hinten gelöst werden. Es offenbart sich, dass Tilly mit ganzen 4 O-Ringen in der Verschraubung nicht gespart hat. Weiter geht es mit den eingeschraubten Kontakten. Das Innenteil hat 2 Vertiefungen an denen man mit einem Spezialwerkzeug ansetzen kann. Wenn man Kratzer nicht scheut, funktioniert aber auch eine ganz normale Spitzzange um das innere Teil mit den Kontakten heraus zu drehen.

 

kabelbruch

 

Nachdem das defekte Ende abgeschnitten war, habe ich mir den Spaß gemacht und die Isolierung aufgeschnitten. Tatsächlich sieht der Kabelbruch aus als wäre die Kupferlitze wie mit dem Seitenschneider durchgeschnitten.

 

neu

 

Die Ösen muss man sodann ablöten und das neue Ende wieder anlöten. Die Dichtringe haben einen neuen Klecks Silikonfett bekommen und alles wurde wieder zusammengebaut. Auf weitere 5 Jahre.

 

fertig

 


Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 / 20000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 10-20000 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator

Personen in dieser Konversation

  • Lucca Brassi

    Die Ösen muss man krimpen -quetschen nicht Loten

  • Ich gebe Dir recht: Eigentlich sollten solche Verbinder gecrimpt werden.
    Dadurch gibt es bei Bewegung keine Sollbruchstelle zwischen flexiblem und gelötetem Teil und durch die heißen Kabel im Kurzschlussfall kann kein Lötzinn unkontrolliert durch die Gegend spritzen.

    Es ist nun schon eine Weile her, allerdings glaube ich zu meinen, dass die im Original auch gelötet waren. Zumal es in dem Kopf mit einem Kabelschuh auch recht eng wird...?

    Kommentar zuletzt bearbeitet am vor 2 Jahren von Oliver Probst
  • Lieber Oliver
    du kannst aber auch eine neue TillyTec kaufen, denn ab 109 Euro bekommst du aktuell eine Lampe die schon deutlich heller ist als das was ich dort auf deinem Foto sehen kann ( LED 900 oder LED 1500 ) und nicht nur das die neue TillyTec brennt auch locker 5 Stunden und das bei nur 280 Gramm Gewicht. Ein Tankkabel kann man auf Wunsch "blind" dazwischen schrauben, damit man das Tanklampen feeling nicht verliert :-)
    Vielleicht konnte ich dich dazu bewegen mal bei TillyTec vorbei zu schauen
    und kostenlos selber Unterwasser testen geht natürlich immer noch
    Bis dahin und gut Licht
    TillyTec

  • Hallo TillyTec,

    ja, der Artikel ist ja auch schon ein paar Jahre alt. Tatsächlich tut die Lampe immer noch sehr gute Dienste. Sie hat schon etliche Stürze und ähnliches problemlos mit gemacht. Die Akkus laufen auch nach 10 Jahren noch problemlos einen ganzen 4h Tauchgang (gerade letztes Wochenende wieder ausprobiert :-) ). Vielen Dank Euch für so ein gutes Produkt!

    Klar habe ich schon ab und an über einen Neukauf nachgedacht. Und ehrlicherweise habe ich auch immer die dunkelste Lampe. Dennoch bin ich immer noch sehr zufrieden mit dem Modell und eigentlich selten das Bedürfnis nach mehr Licht.

    Auch finde ich das Tanklampen-Feeling gar nicht mal so schlecht, denn es ist durchaus schon öfters vorgekommen, dass beim Üben oder Arbeiten die Lampe aus den Fingern gerutscht ist und dann vom Kabel gefangen wurde. Vermutlich kann man das mit einem Boltsnap am Computer-Bungee auch anders lösen. Sollte ich vielleicht wirklich mal probieren.

    Kommentar zuletzt bearbeitet am vor 4 Monaten von Oliver Probst

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.